top of page

Neues aus Neuss

„Gemeinsam an den Rhein!“ Damit wirbt die Stadt Neuss für die Landesgartenschau NRW im Jahr 2026. Die Stadt am Rhein wird Ausrichterin sein und damit Vorgängerin der LAGA 2029. Grund genug für den Vorstand des Fördervereins LAGA Steinfurt, sich dort zu informieren.

In einer hybriden Sitzung konnte ein interessanter Austausch stattfinden, wobei die anwesenden Vorstandsmitglieder Alfred Voges und Michael Schell vom Referenten des Bürgermeisters empfangen wurden und weitere Mitglieder online zugeschaltet wurden.

Zum Gespräch konnten Michael Ziege als Vorsitzender des Kulturausschuss Stadt Neuss und Vorstandsmitglied Verein „Grünes Herz – Bürgerpark Neuss e.V.“, Sandra Maria Breuer, Vorsitzende des Vereins „Grünes Herz – Bürgerpark Neuss e.V.“, Annette Nothnagel, Geschäftsführerin der Landesgartenschau Neuss 2026 GmbH und Christian Unbehaun von der Stadt Neuss als Leiter Amt für Stadtplanung wertvolle Informationen geben.

Die Steinfurter konnten feststellen, an welchen Stellen schon gute Ansätze für eine eigene Bewerbung da sind und wo nachgeschärft werden muss. Dabei wurde gemeinsam festgestellt, dass bürgerschaftliches Interesse und der Wille der Ausrichtung der LAGA in der Stadt ein wichtiger Pfeiler sind.

„Man muss für die Idee brennen, sonst nutzt es nichts“ gaben die Projektverantwortlichen mit auf den Weg.

Neuss habe den Zuschlag auch deshalb erhalten.

Alfred Voges führte in seinem Referat aus, dass in Steinfurt die Bevölkerung jeden Alters in die Planungen der Landesgartenschau eingebunden werden und wir als Verein „cool“ unterwegs sein wollen, um auch junge Menschen für das „Projekt LAGA“ zu gewinnen.

Die Themen der Nachhaltigkeit am Ende der „Zwanziger-Jahre“ und der Aufbruch in das neue Jahrzehnt wird Aufgabe der LAGA in Steinfurt 2029 sein. Daher soll die Natur, Kultur, Historie und Bildung ein Kleeblatt der Leitmotive für die Ausrichtung sein. Michael Schell unterstrich die einmütigen Entscheidungen von Rat und Verwaltung, die sicher den Erfolg einer Bewerbung verstärken können.

Nach den vielen Informationen und Ideen, konnten die Besucher einige Bereiche des geplanten Geländes der Neusser Landesgartenschau besichtigen. Kernareal der LAGA 2026 wird das Rennbahngelände sein, auf dem auch das alljährliche Schützenfest gefeiert wird.

Die Steinfurter Delegation bedankte sich bei den Gastgebern und wollen im Austausch bleiben. Mit vielen Ideen und Motivation konnte die Rückreise nach Steinfurt angetreten werden.

Ein Dank ging auch an Dr. Claus Eppe aus Düsseldorf, der nach einem Seminar in Steinfurt voller Begeisterung für die Idee, die Kontakte geknüpft hatte.

30 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen
bottom of page